Das Traumfinale ist perfekt! Auch Vöcklabruck gewinnt das Halbfinale klar

Im zweiten Spiel des Tages kommt es dann zum, mit Spannung erwarteten, ersten Auftritt der Heimmannschaft – den Union Tigers Vöcklabruck. Die Mannschaft rund um Kapitän Jakob Huemer duelliert sich mit dem aktuellen deutschen Vize-Meister TV Vaihingen/Enz und kann mit 4:1 vorlegen. Vaihingen gelingt aber umgehend der Anschluss und zunächst kann sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Beim Stand von 8:7 sind es aber dann die Hausherren, welchen mit drei Punkten in Folge die 1:0-Satzführung gelingt. Super Start der Tigers auch in Satz Nr. 2 – die Gastgeber schaffen es geschickt, die Überlegenheit an der Leine zu nutzen. Vaihingen kann in dieser Phase nicht zulegen und muss dem erhöhten Risiko mit einigen Eigenfehlern Tribut zollen. Mit 11:5 und 11:2 erspielen sich die Tigers eine komfortable 3:0-Satzführung. Coach Michael Fels bringt mit Moritz Mayr & Manuel Helmberger zwei frische Kräfte von der Ersatzbank. Dem Spielfluss tut das keinen Abbruch und Vöcklabruck dominiert auch Satz Nr. 4. Nach knapp 50 Minuten ist der Traum vom Final-Einzug perfekt und somit kommt es morgen um 13:00 Uhr zum erwarteten Endspiel zwischen Titelverteidiger Pfungstadt und den Hausherren.

Union Tigers Vöcklabruck (AUT) – TV Vaihingen/Enz (GER) 4:0 (11:7/11:5/11:2/11:7)

 

Foto: Wolfgang Benedik

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.